Dieses Wochenende -10% auf das gesmate Spielzeugsortiment!

Osmia - Die Bestäubungshelfer für mehr Ertrag!

Mauerbienen (Osmia) als Bestäubungshelfer und Ertragssteigerer in Obst- und Gemüsegärten! 

Gehörnte Mauerbiene (Osmia cornuta) und Rote Mauerbiene (Osmia bicornis) sind sehr effiziente Bestäuber mit vielen Vorteilen im Einsatz zur Ertragsoptimierung. Beide haben nur eine Generation im Frühjahr und nehmen künstliche Nistmöglichkeiten sehr gut an.

Mauerbienen schlüpfen innerhalb weniger Tage aus ihren Kokons und fangen sofort mit der Blütensuche an. Sie nehmen bei jedem Blütenbesuch immer Nektar und Pollen auf. Daher sind sie besonders gute Bestäuber!

Während der 4 - 8-wöchigen Flugzeit legen die Weibchen ihre Nester in Form von Linienbauten an. Bis zum Herbst haben sich die Larven zu Kokons weiterentwickelt. In dieser Form verbringen sie die Wintermonate, bevor im nächsten Frühjahr wieder die nächste Generation an Mauerbienen daraus schlüpft. 

Flugzeit

  • Osmia cornuta -> Mitte März bis Anfang Mai
  • Osmia bicornis -> Ende April bis Anfang Juni

Flugradius

 Bei gutem Nahrungsangebot meist 50 - 200 Meter um den Nistplatz (OsmiBOOST Bicornis Niststand bzw. OsmiBOOST Carnuta Niststand)

Blütentreue

Beide Osmia Arten (Mauerbienen) sammeln in Obstanlagen sehr Blütentreu 

Witterung

  •  Osmia cornuta -> durch früheren Flugzeitpunkt bereits bei niedrigeren Temperaturen aktiv. Bei Sonnenschein bereits bei 4°C, bei bedektem Himmel und Nieselregen ab 9°C, auch bei windigem Wetter

Tageszeitliche Aktivität

 bei geeigneter Witterung bereits vom frühen Morgen bis zum Einbruch der Dunkelheit 

Blütenanflug

 bis 8.000 Blüten pro Tag 

Sammelverhalten

 Der Pollen wird trocken mit dem Bauch gesammelt (ähnlich einer Bürste), daher guter Pollenaustausch und gute Befruchtung!!!

 


 

Mauerbienen im Niststand eigenständig vermehren - So funktioniert das OsmiBOOST System! 

Niststand OsmiBOOST 

Der OsmiBOOST Niststand wird an klimatisch günstigen Nistplätzen mit Fluglochöffnung nach Süd/Südost angebracht. (1. Zeigt die Fluglochöffnungen) Der Anbringungsplatz sollte sonnig-warm und vor Regen geschützt sein. 

1. Fluglochöffnungen: 3 kleine Lochöffnungen am Nistkasten ermöglichen das Ein- und Ausfliegen der Mauerbienen. Die Kokons der Mauerbienen befinden sich lose im kleinen Karton (2. Karton mit Mauerbienenkokons

2. Karton mit Mauerbienenkokons: In diesem Karton befinden sich die Kokons der Mauerbienen, dieser wird Ihnen nach Aktivierung des Abrufbuttons im Abruftool und Bekanntgabe des Blühzeitpunktes Ihrer Kulturen zugesandt. Im Karton sind ebenfalls 3 Öffnungen auf der Außenwand eingestanzt und vorgedruckt. Bitte drücken Sie diese heraus, damit später die frisch geschlüpften Mauerbienen schnell mit der Bestäubung beginnen können. 

Die kleine Schachtel mit den Kokons (2.) wird punktgenau zur Blüte entsprechend auf die Nistblöcke (3. Nistblöcke) in den Niststand gelegt. 

3. Nistblöcke: Die Mauerbienen legen ihre Brut in den Nistblöcken ab, der gesammelte Pollen und Nektar dient hierfür als Nahrung. 

ACHTUNG! Die Mauerbienen benötigen bereits beim Zeitpunkt ihres Schlupfes ausreichend Nahrung und Blütenangebot. Nur so können sie gut versorgt in die Bestäubungssaison starten. Ebenso sollte nach der Obstblüte noch ausreichend Blühangebot vorhanden sein, um den Vermehrungserfolg zu erhöhen. 

Ernte und Reinigung der OsmiBOOST Niststände

Im September können die neuen Kokons mit dem Erntekamm wieder geerntet und gereinigt werden. Die OsmiBOOST Niststände können nach der Ernte der Kokons ab September zerlegt und entsprechend gereinigt werden: Hierzu entnimmt man den Nistblock (3.) und erntet die Kokons mit dem mitgelieferten Erntekamm. Die geernteten Kokons werden vorsichtig gereinigt und schließlich bei 2°C bis 4°C und 80% Luftfeuchtigkeit gelagert. 


 

Erklärungsvideo zum Ernten von Mauerbienen im Herbst und Reinigung der Kokons

Zuletzt angesehen
10% Gutschein sichern!
Jetzt kostenlos und unverbindlich für den FAIE-Newsletter anmelden und 10% Gutschein sichern!